Suchen

Flachmoorpflege in Oberweißenbach mit geduldigen Islandponies

Flachmoorpflege für Tagfalter und Wiesenvögel

Blütenreiche Flachmoorwiesen sind sehr selten geworden im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge. Mit ihrer reichen Insektenwelt auf den Blühpflanzen sind sie ein Doradeo für die stark gefährdeten Vogelarten wie den Wiesenpieper und Braunkehlchen. Häufig muss die regelmäßige Mahd auf den meist sauren Standorten organisiert werden. Faulbaum und Weiden würden die Vorherrschaft auf den Wiesen übernehmen, wenn die Nutzung oder Pflege ausbliebe. Ein dichter Gehölzbestand würde dann den nahrungssuchenden Weißstorch, die Sumpfschnecke und die edlen Orchideen verdrängen. Nicht nur den Blick in die offene, blütenreiche Landschaft ginge dem wandernden Naturfreund verloren.

Schmetterlingsexperten sowie die Naturschutzbehörden des Landratsamtes Wunsiedel und der Regierung von Oberfranken beauftragen den Landschaftspflegeverband mit Biotoppflegearbeiten nach Fachkonzepten für den hochgefährdeten Goldenen Schneckenfalter. Der Bewohner von strukturreichen Flachmooren ist stark an den blau blühenden Teufelsabbiss gebunden. Die letzten Vorkommen des einst häufigen Tagfalters finden sich in Selb, Röslau und Schönwald.