Suchen

Veranstaltungshinweis: Das Jena-Experiment

Es sollte zumindest eine Alternative zu dem ursprünglichen Vortrag aus Jena werden: eine Online-Veranstaltung zum Biodiversitätsprojekt „Das Jena-Experiment“.
Die gemeinsamen Veranstalter Naturpark Fichtelgebirge, Fichtelgebirgsverein, Ökologische Bildungsstätte Hohenberg sowie die Kreisgartenfachberatung Wunsiedel hatten hierzu ordentlich die Werbetrommel gerührt. Doch nun kam vom Referenten aus gesundheitlichen Gründen eine Absage.
Nun bleibt doch zu hoffen, dass beim nächsten Anlauf der Vortrag vielleicht sogar zusammen mit einer Exkursion in die Graslandschaft direkt vor Ort möglich ist. Die Veranstaltender werden hierzu weiterhin informieren.

Der spannende Hintergrund:
Das „Jena Experiment“

Nach dem erfolgreichenVolksbegehren „Rettet die Bienen“im Jahr 2019 ist das Insektensterben in das Bewusstsein breiter Bevölkerungsschichten gelangt. Auch die Verantwortlichen in Politik und Verwaltungen erkennen inzwischen die bedrohliche Situation der ökologischen Netze als schlimme Realität an. Aber wie kann in Zukunft die Wende hin zu einer insektenfreundlichen Landnutzung geschafft werden? Was kann und muss geschehen um „die Welt wieder in Ordnung zu bringen?“ Was sind die effektivsten und lebensschonenden Bewirtschaftungsmöglichkeiten?

Einer der wichtigsten Forschungsansätze ist das Jena Experiment. Leiter der langfristigen Untersuchung ist Professor Nico Eisenhauer von der Universität Leipzig.

Das Jena Experiment ist eines der längsten Biodiversitätsexperimente Europas und untersucht Diversitätseffekte im Grasland. Eine umfassende Quantifizierung von Zyklen wichtiger chemischer Elemente sowie die Untersuchung von über- und unterirdischen Prozessen werden genutzt, um all jene Mechanismen aufzudecken, die den beobachteten Biodiversitätseffekten zugrunde liegen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.the-jena-experiment.de/